Nicht formstabile Implantate – Runde Implantate

Posted on

Unser Lieferant Pharm-Allergan hat nicht nur für Implantate von Natrelle eine Zulassung in den USA, sondern ist auch der Weltmarktführer.

Diese Standards bedeuten, dass alle von uns hergestellten Implantate und Gewebeexpander gründlichst auf Qualität und Haltbarkeit untersucht werden. die Implantate irgendwann zu Lebzeiten der Patientin aus Gründen, die mit einer Ruptur nichts zu tun haben, entfernt oder ersetzt werden müssen. Welche Art von Implantaten gibt es und was ist bei der Implantauswahl zu beachten?In der Privatklinik-Vitalkitas werden nur hochwertigste Implantate von führenden Herstellern wie Allergan oder Eurosilcone eingesetzt. Die Implantate können durch einen kleinen Schnitt in der Umschlagfalte, am Warzenhofrand oder durch die Achselhöhle eingebracht werden. Sowohl die Kosten für die Operation, die Implantate und den Klinikaufenthalt, als auch Zusatzkosten, die für Nachbehandlungen oder durch mögliche Komplikationen entstehen, sind für gewöhnlich selbst zu tragen. Die Risiken lassen sich jedoch signifikant mindern, indem ausschließlich hochwertige, zertifizierte Implantate verwendet werden. Moderne Implantate verfügen jedoch mittlerweile fast ausnahmslos über eine texturierte Oberfläche, wodurch das Risiko eines Verrutschens oder Verdrehens deutlich geringer ist. Viele Frauen haben sich die PIP-Implantate seither wieder entfernen lassen, rund die Hälfte dieser Implantate wies Risse oder andere Schäden in der Hülle auf. Moderne Implantate verfügen über eine mehrschichtige Hülle mit einer speziell konzipierten Barriereschicht, die das Risiko von Hüllenbrüchen minimiert.

Mit einer Brustvergrößerung wollen sich viele Frauen den sehnlichen Wunsch nach einer ästhetisch weiblichen Ausstrahlung und mehr Selbstbewusstsein erfüllen. Insbesondere auch nach einer größeren Gewichtabnahme oder Schwangerschaft.

  • Bei der Erstkonsultation bietet man Ihnen Testprothesen an, damit Sie eine Vorstellung vom Volumen bekommen.
  • Im Allgemeinen entscheidet man sich für 1 bis 2 Körbchengrößen mehr.

Wenn keine medizinische Notwendigkeit zur Operation (wie zum Beispiel bei einer Brustrekonstruktion nach einer Tumor-OP oder anderen medizinische Begründungen) besteht, wird dieser Eingriff auch nicht von der Krankenkasse übernommen.

Weitere Methoden, um Ihre Brust ohne eine Operation zu vergrößern, lesen Sie in unserem Artikel: “Fünf Tipps für eine größere Brust ohne Implantate”. Heutzutage werden fast nur noch raue Implantate verwendet, da so einer Kapselfibrose vorgebeugt werden kann. Um das Ergebnis der Brustvergrößerung zu erhalten, sollte die Implantate jedoch nach 10 bis 20 Jahren ausgetauscht werden. Im Allgemeinen ist es so, dass die Implantate besser auf der Muskulatur platziert werden, wenn die Brüste schon ein gewisses Volumen besitzen und mithin nicht ganz so fest sind. Im späteren Verlauf können sehr schwere Implantate, der Schwerkraft folgend, etwas nach unten sinken, was ebenfalls eine Lagekorrektur erforderlich machen könnte. Bei einer Brustvergrößerung, die auch als “Mammaplastik” bezeichnet wird, werden Brustimplantate in die Brust der Patientin eingebracht um eine Vergrößerung, aber auch Verbesserung der Form zu erzielen. Eine Brustvergrösserung durch Implantate ist ein sehr effektiver Eingriff, der für Frauen mit unzureichend entwickelten Brüsten geeignet ist, sowie auch dann, wenn es zur Verkleinerung der Brustdrüsen, z.B. Auf jeden Fall ist es besser, die Implantate in Brüste einzusetzen, die sich durch Stillen nicht mehr verändern werden. Es handelt sich um Silikon, Polyurethan, das in der Hülle einiger Implantate enthalten ist, und Platine, die bei der Polymerisierung des Silikongels verwendet wird.

Stellen Implantate mit Kochsalzlösung- oder Sojaölfüllung eine Alternative zu Silikon dar?

  • Welches Implantat nehme ich?
  • Welche „Loge“ benutze ich?
  • Welchen Schnitt benutze ich?
  • Welche Größe möchte ich haben?
  • Möchte ich noch schwanger werden oder stillen?

Es ist vorzusehen, dass Implantate, die aus Stammzellen gewachsen sind, eine sichere Alternative zu den Silikonimplantaten bieten können.

Dieses ist natürlich für den Patient von großer Bedeutung, damit häufige Fragen beantwortet werden wie: Für Brustvergrößerungen in unserer Praxis werden nur Implantate mit einer Haltbarkeitsgarantie eingesetzt. Heutzutage haben wir eine große Anzahl von unterschiedlichen Formen nicht nur von den unterschiedlichen Größen der Implantate, sondern ob tropfenförmig oder rund und ob es im Profil Medium oder High. Bevor eine Brustvergrößerung stattfindet, werden eine umfangreiche Voruntersuchung durchgeführt, der Patientin die Risiken und möglichen Komplikationen erklärt und die genaue Art der Implantate besprochen. Das Silikongel bietet verglichen mit der Kochsalzlösung den Vorteil, dass es nicht auslaufen kann, auch wenn die Hülle durch einen Unfall oder andere Einflüsse beschädigt wird. Meist werden Implantate mit einem Volumen zwischen 250 und 600 ml eingesetzt, die durchschnittliche Größe liegt bei etwa 320 ml je Brust. Grundsätzlich sind runde Implantate günstiger als anatomisch geformte Brustimplantate, weshalb in Komplettpreisen von Ärzten und Kliniken für eine Brustvergrößerung meist die runde Variante angeboten wird. Zur Kontrolle, dass die Brustimplantate nicht verrutscht sind und in der Brust keine Blutungen entstanden sind, wird etwa vier Wochen nach der Operation eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Anatomisch geformte Implantate ergeben eine natürlich aussehende Brust, runde Implantate wirken dagegen voll und “sexy”, aber auch künstlicher. Sehen Sie Ihre Brust Vorher-Nachher in 3D Sie können sich vorstellen eine Brustvergrößerung machen zu lassen, sind sich aber nicht sicher, wie viele Körbchengrößen Sie mehr haben wollen?

Nicht formstabile Implantate – Runde Implantate

  • Blutgerinnungsstörungen
  • nicht therapierter Bluthochdruck
  • fortgeschrittener Diabetes
  • Erkrankungen, die eine Immunsuppression zur Folge haben
  • Psychosen
  • bipolare Störungen

Brustimplantate sind kleine Kissen aus Silikon oder anderen Materialien, die im Zuge einer Brustvergrößerung in die weibliche Brust eingesetzt werden.

Bei Brustrekonstruktionen nach einer Krebserkrankung sind die B-lite Implantate ebenfalls sehr hilfreich. Da bei einer Brustrekonstruktion nach einer tumorbedingten Entfernung des Brustgewebes das gesamte Brustgewebe durch ein Implantat ersetzt werden muss, sind in der Regel große und schwere Implantate notwendig. Durch das neue, innovative Material, das für die deutliche Gewichtsreduzierung der Implantate verantwortlich ist, sind die B-lite Brustimplantate kostenintensiver als herkömmliche Implantate aus Silikon. Welche Brustimplantate für eine Patientin am besten geeignet sind, hängt von ihren Wünschen und Vorstellungen ab und sollte vor einer Operation intensiv mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Es ist nicht leicht, sich in der Vielzahl der Angebote und Hersteller von Brustimplantaten zurechtzufinden und die richtigen Implantate für eine OP auszuwählen. Die runden Implantate verhalten sich dabei wie die natürliche Brust, d. h. sie werden im Liegen flacher, während die anatomischen auch im Liegen für eine stehende Brust sorgen. Der Grund hierfür ist, dass die weibliche Brust hauptsächlich aus Drüsen- und Fettgewebe besteht, welches bekanntlich auch durch Sport nicht in Form gebracht werden kann. Wichtig sei, dass Fettzellen sehr schonend an Körperstellen entnommen werden, wo sie stören, sich aber durch eine Diät nicht wegbekommen lassen. Der wesentliche Vorteil einer Eigenfettbehandlung liegt darin, dass keine Fremdkörper - also Implantate - verwendet werden.

Es gibt nicht nur runde, sondern auch ovale oder anatomisch geformte Implantate, dazu verschiedene Größen, Durchmesser und Projektionen.

Die am häufigsten verwendeten Implantate sind aus reinem Silikon, gefüllt mit einem kohäsiven d. h. dickflüssigen Silikongel. Die modernen mehrwandigen Implantate verfügen über eine texturierte (aufgeraute) oder glatte Oberfläche. Implantate mit einer Titanbeschichtung werden inzwischen nicht mehr produziert und sind sogar verboten. Falls ein Arzt Implantate über 400 Kubikzentimeter empfiehlt, sollte in jedem Fall eine Zweitmeinung eingeholt werden. Danach sind die Implantate so belastbar, dass Sie auch mal auf dem Bauch liegen können. Bedingungen für eine erfolgreiche Behandlung sind neben dem Wunsch nach einer weniger umfangreichen Vergrößerung, dass Sie noch relativ jung sein sollten und so keine Straffung der Brust benötigen. Das Risiko der Kapselfibrose konnte durch die modernen Implantate mit einer texturierten Form deutlich gesenkt werden. Daher sollte jedoch darauf geachtet werden, welche Implantate verwendet werden, welche Leistungen im Angebot enthalten sind und welche zusätzlich abgerechnet werden. Es sind auch Fälle bekannt geworden, bei denen zum Beispiel Produkte mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum oder gebrauchte Implantate eingesetzt wurden, obwohl das strafbar ist.

Patientinnen erhalten die zum Implantat gehörenden, ihnen zustehenden Unterlagen nicht, nicht alle Implantate haben eine aufgeprägte Kennung mit Namen des Herstellers, Produktions- und Verfalldatum.

Dr. Garcia: Das Verfahren, bei dem Implantate in der gewünschten Größe und Form in die Brust eingesetzt werden, ist längst ein „Klassiker“ der Schönheitschirurgie. Es ist daher ratsam, nach zehn bis fünfzehn Jahren den Zustand der Implantate durch eine Ultraschalluntersuchung und eine Kernspintomografie zu überprüfen. Ob Eigenfett zur Brustvergrößerung ohne Implantate die geeignete Lösung für Sie ist, können wir nach einer Untersuchung im Rahmen eines ersten Beratungsgespräches bei uns in der Praxisklinik in Hamburg klären. Allergische Reaktionen können bei dieser Brustvergrößerung ohne Implantate nahezu ausgeschlossen werden, weil es sich hierbei um die natürlichste Füllsubstanz handelt - Ihrem körpereigenen unbehandelten Eigenfett. Moderne Implantate sind mit einem elastischen (kohesiven) Gel gefüllt, das sich wie natürliches Brustgewebe anfühlt und auch ähnlich bewegen lässt. Falls Sie in einigen Jahren nicht mehr glücklich mit dem Aussehen Ihres Busens sind, lässt sich die Form durch eine Bruststraffung oder einen Implantataustausch wieder verbessern. Die runden Formen sind generell komplikationsärmer – so spielt beispielsweise ein eventuelles Rotieren der Implantate keine Rolle, da diese durch ihre symmetrische Form in jeglicher Position richtig sitzen. Im Vergleich zu anatomischen sind die runden Implantate deutlich preiswerter, was möglicherweise auch ein Grund ist, weshalb diese weltweit besonders häufig genommen werden. Um eine solche Rotation zu verhindern, werden bei der Wahl von anatomischen Brustprothesen von vornherein Implantate mit rauer Oberfläche verwendet. Jährlich produziert Eurosilicone rund 250.000 Implantate und erreicht nach eigenen Angaben eine nachweisliche Verringerung von Kapselfibrosen durch die besondere Oberflächentextur. Wenn keine Probleme vorliegen, müssen die Implantate nicht ausgetauscht werden. Wenn eine Brustverhärtung – eine sogenannte Kapselfibrose – vorliegt, sollten die Implantate ausgewechselt werden. Wenn eine leichte Form der Kapselfibrose vorliegt, müssen die Implantate nicht gleich gewechselt werden. Gründe für die Brustvergrößerung gibt es für die Patienten zahlreiche: die Brust ist zu klein, sie hat nicht mehr die gewünschte Form oder sie hat sich nach einer Schwangerschaft verändert. Diese ähnelt in ihrem Ablauf einer Brustvergrößerung, da hierbei ebenfalls Implantate verwendet werden. Für Frauen, die ein offeneres Erscheinungsbild anstreben, empfiehlt sich auch hier ein Einsetzen über dem Brustmuskel: es macht die Implantate fühlbarer und deutlicher. Durch die weichen aber formstabilen Gele ist es überhaupt erst möglich, dass anatomische Implantate (tropfenförmige Implantate) entwickelt werden konnten.